Elektronischer Wachhund mit Bewegungsmelder

Was ist ein elektronischer Wachhund und wie funktioniert er?

Ein elektronischer Wachhund ist eine besondere Form von Alarmanlage, die das Gebell eines großen Hundes täuschend echt simuliert. Dabei benötigt er keine Pflege und keine Aufmerksamkeit, schlägt aber bei Einbruchversuchen an wie ein echter Wachhund.

Dank eines Radar Sensors kann der elektronische Wachhund selbst durch Wände hindurch Bewegungen erkennen, auf die er ebenso reagiert, wie auf Rütteln an Türen und Fenstern oder laute Klopfgeräusche. Außerdem kann man bei guten Geräten zwischen mindestens zwei Erfassungsbereichen wählen, wodurch Fehlalarme vermieden werden.

Das Bellen baut sich nach und nach auf und gewinnt mit der Zeit an Intensität und Lautstärke und Aggressivität. Dabei handelt es sich nicht um eine Aufnahme, die sich endlos wiederholt. Durch die Variation und kontinuierlich Steigerung, hört sich das Bellen absolut realistisch an.

Bei einigen Geräten, wie dem Model Elektronischer Wachhund der Firma kh security, ist im Lieferumfang auch noch eine Fernbedienung sowie ein Schild „Warnung vor dem Hund“ enthalten, damit der mögliche Einbrecher von vorn herein von einem Einbruchsversuch absieht.

Hier finden Sie eine Auswahl an Wachhund Simulatoren sowie die Rubrik elektronischer Wachhund Test.

Neben abschreckenden Maßnahmen, wie dem elektronischen Wachhund, empfiehlt es sich natürlich, Fenster- und Terrassentüren zusätzlich vor Einbrechern zu sichern.

Lesen Sie unsere Fenstersicherung Test Berichte!